Anleitung für Tk-Mines-0.13

Dieses Spiel ist ähnlich wie Minesweeper von Windows, nur dass die Position der Minen nicht im Spielfeld selbst angegeben wird, sondern am Rand, wobei immer angegeben wird, wie viele freie Felder jeweils zwischen Minen vorhanden sind. 2,5 bedeutet (von links nach rechts gesehen), dass null oder mehr Minen kommen, danach zwei freie Felder, danach eine oder mehr Minen, danach 5 freie Felder, und danach null oder mehr Minen.

Einführungsspiel:

„10“ in der sechsten Zeile bedeutet, dass da 10 aufeinanderliegende freie Felder kommen müssen. Da das Brett 10x10 ist, bedeutet das, dass in der zweiten Reihe keine Mine vorkommen kann. Also können alle Felder der sechsten Zeile aufgedeckt werden, entweder, indem man auf jedes Feld mit der linken Maustaste klickt, oder auf das Infofeld „10“ klickt.

Ebenso mit der siebten Spalte (10)

In der letzten Zeile steht „4 5“ . Das bedeutet, dass da von links nach rechts 0 oder mehrere Minen (M), danach vier freie Felder (F), dann eine oder mehr Minen, dann fünf freie Felder, und danach 0 oder mehr Minen kommen müssen. Da 4F (freie Felder) + 1M (Mine) + 5F (freie Felder) = 10 ergibt, muss in der fünften Spalte eine Mine liegen, die wir durch einen Klick mit der rechten Maustaste markieren.

Danach kann der Rest der letzten Zeile aufgedeckt werden, entweder wieder durch einen Klick mit der linken Maustaste auf jedes einzelne Feld, oder – da die Mine markiert wurde – durch einen Klick auf das Infofeld „4 5“.

Zeile 2 (1 6 1): 1F + 1M + 6F + 1M + 1F = 10, weswegen die beiden Minen in der zweiten und neunten Spalte liegen müssen und der Rest der Zeile frei ist.

Spalte 1 (2 4 2): 2F + 1M + 4F + 1M + 2F = 10

Spalte 4 (4 2 2) ebenso

Spalte 6 (6 3): 6F + 1M + 3F = 10

Zeile 1 (4 1 1):  Da das erste Feld ganz links frei ist, müssen die ersten vier Felder (4) auch frei sein (aufdecken), und das fünfte eine Mine. Danach ist ein bereits aufgedecktes Feld frei, also muss das nächste eine Mine sein. Das nächste aufgedeckte Feld ist frei, d.h. der Rest der Zeile besteht aus Minen.

Zeile 9 (1 1 5): ganz links ist bereits aufgedeckt, d.h. frei. In der zweiten Spalte muss also eine Mine kommen. Da der zweite freie Bereich auch eins breit sein muss und in der vierten Spalte schon ein freies Feld bekannt ist, kann das Feld der dritten Spalte nicht frei sein, sondern muss eine Mine sein. Damit muss auch das Feld der fünften Spalte eine Mine sein. Dann bleiben noch fünf unbekannte Felder, die wegen 5 alle frei sein müssen.

Spalte 10 (1 6): da die beiden untersten Felder frei sind, müssen die sechs untersten Felder frei sein, und das siebte von unten eine Mine. Da die 1 auch schon bekannt ist, muss das Feld der dritten Zeile auch eine Mine sein.

Zeile 6 (5 3): das linke Feld ist frei, also muss der 5er-Block ganz links liegen. Das rechte Feld ist auch frei, also muss der 3er-Block ganz rechts liegen. Bleibt noch eine Mine in der sechsten Spalte.

Spalte 9 (3 2): die beiden untersten Felder sind frei, also muss das drittunterste Feld eine Mine sein. Die beiden Felder darüber sind frei, also muss das Feld der Zeile 5 auch frei sein (3), und der Rest der Spalte sind Minen.

Zeile 3 (7): da hier schon drei Minen bekannt sind und 7F + 3M = 10 ist, sind in der dritten Zeile nur noch freie Felder

Zeile 4 (1 3 1): zwei Minen ganz rechts sind bereits bekannt. Links und rechts sind jeweils ein freies Feld bereits bekannt, d.h. die Spalten 2 und 7 müssen Minen sein. Da der 3er-Block nur noch in den Spalten 4-6 platz hat, muss Spalte 3 auch eine Mine sein.

Spalte 6 (2 1 2): Da hier die freien bereits aufgedeckt sind, muss der Rest aus Minen bestehen.

Spalte 5 (6):  Zeile 5 muss ein freies Feld sein, Zeile 8 eine Mine

Zeile 5 (1 2 3): Da bereits alle freien Felder aufgedeckt sind, muss der Rest aus Minen bestehen.

Spalte 2 (1 1 3 1): hier bleibt noch der 3er-Block, d.h. die achte Zeile muss eine Mine sein.

Fertig und gewonnen.